Das richtige Fitnessstudio finden: Darauf solltest Du achten!

Wer körperliche Veränderungen herbeiführen möchte, für den steht regelmäßiges Training auf der Tagesordnung. Experten empfehlen, mindestens dreimal wöchentlich zu trainieren, damit Trainingsergebnisse über kurz oder lang im Spiegel sichtbar werden.

Mit dieser erforderlichen Regelmäßigkeit haben viele Menschen so ihre Schwierigkeiten. Nicht umsonst lässt sich Jahr für Jahr beobachten, dass die Fitnessstudios zu Beginn des neuen Jahres prall gefüllt sind, während im Frühling meist schon eine deutliche Entspannung der Lage zu beobachten ist. Anstatt motiviert das Gym zu besuchen, enden viele Menschen als zahlende Karteileichen, über die sich jeder Betreiber eines Fitnessstudios freuen dürfte. Was gibt es schließlich besseres, als zahlende Kunden, die das Angebot nicht nutzen. 

Die Gründe für das Fernbleiben sind vielfältig, wobei ein wesentlicher Faktor die Wahl des richtigen Fitnessstudios darstellt. Hier gilt es, zahlreiche Aspekte im Vorfeld zu berücksichtigen, damit nicht auch Du als zahlende Karteileiche endest, die zudem immer noch unzufrieden mit ihrem eigenen Spiegelbild ist. In diesem Artikel erfährst Du deshalb, worauf Du bei der Wahl des richtigen Fitnessstudios unbedingt achten solltest! 

Anfahrtsweg: So kurz und unkompliziert wie möglich! 

Ein Aspekt, den viele angehende Fitness-Enthusiasten vernachlässigen, ist der Anfahrtsweg zum Training. Wie bereits eingangs erwähnt, sind in der Woche mehrmalige Besuche des Gyms empfehlenswert, um maximale Trainingsergebnisse zu realisieren. Lange Anfahrtswege werden da schnell zum Zeitfresser, da die Strecke logischerweise stets doppelt zurückgelegt werden muss. Das belastet zudem nicht nur das eigene Zeitkontingent, sondern auch den eigenen Geldbeutel sowie die Nervenstärke.

Doch selbst ein auf dem Papier kurzer Anfahrtsweg sollte nicht per se ungeprüft in Kauf genommen werden. Handelt es sich zum Beispiel um besonders viel befahrene Strecken, die zudem auch noch stauanfällig sind, so kann der vermeintlich kurze Anfahrtsweg regelmäßig im Desaster enden. Wer nun denkt, mit dem Fahrrad verkehrsintensive Strecken umschiffen zu wollen, der sollte auch die ungemütlichen Jahreszeiten berücksichtigen. Was im Sommer bei schönem Wetter noch leicht von der Hand geht, kann im nasskalten Herbst oder gar im tiefsten Winter zum absoluten KO-Kriterium avancieren. Daher gilt: Der Anfahrtsweg zum Fitnessstudio sollte so kurz und unkompliziert wie möglich ausfallen! 

Kosten: Berücksichtige Vertragslaufzeiten, Lockvogel-Angebote und versteckte Kosten! 

Dass das Fitnessstudio Geld kostet, dürfte eine wenig überraschende Erkenntnis sein. Die Beiträge vieler Studios unterscheiden sich jedoch gravierend, was auf den ersten Blick meist gar nicht so leicht zu überblicken ist. Der Konkurrenzkampf unter den Fitnessstudios boomt, weshalb viele Studios darauf aus sind, Mitglieder von Mitbewerbern abzuwerben.

Die Mittel, welche dazu eingesetzt werden, sind vielfältig. Eine beliebte Masche besteht darin, den monatlichen Beitrag möglichst niedrig erscheinen zu lassen. Schließlich handelt es sich bei dem Monatsbeitrag um einen Punkt, der sich schnell und einfach vergleichen lässt. Vermeintlich günstige Monatsbeiträge können Dich aber teuer zu stehen kommen, insofern sich das Fitnessstudio die fehlenden Euros über etwas versteckte Kosten zurückholen möchte. In der Praxis geschieht dies zum Beispiel über Pauschalen, die z.B. im halbjährlichen Rhythmus abgebucht werden.

Wer dies übersieht, der zahlt gegebenenfalls drauf! Doppelt ärgerlich wird dies erst Recht, wenn auch noch eine lange Vertragslaufzeit vereinbart wurde. Dies ist besonders verlockend, denn üblicherweise werden die monatlichen Tarife günstiger, je länger sich das neue Mitglied an das Fitnessstudio bindet. Die anfängliche Euphorie tut ihr Übriges und so kommt es nicht selten vor, dass die Unterschrift unter die maximal mögliche Vertragslaufzeit gesetzt wird.

Wechselwilligen Kundinnen und Kunden bieten viele Fitnessstudios darüber hinaus oftmals ein besonderes Schmankerl: Die ersten Monate trainieren die neuen Mitglieder kostenlos! Damit werden Doppelbelastungen vermieden, denn schließlich gelten Kündigungsfristen für den Vertrag des alten Fitnessstudios. Tatsächlich erhält das Mitglied hier kostenlose Trainingszeit, allerdings beginnt die vereinbarte Vertragslaufzeit in der Regel erst nach dem geschenkten Zeitraum. Wer nach kurzer Zeit aber merkt, dass das neue Fitnessstudio doch nicht so das Wahre ist, der hängt also unter Umständen länger im Vertrag, als es üblicherweise der Fall wäre. 

Atmosphäre & Wohlfühlfaktor: Vor allem den Betrieb zu Stoßzeiten checken! 

An ein regelmäßiges und fokussiertes Training ist nur zu denken, wenn ein gewisser Wohlfühlfaktor gegeben ist. Dieser Wohlfühlfaktor wird nicht nur durch ein einladendes Ambiente und freundliches Personal beeinflusst, sondern vor allem durch die Mitglieder. Wer als Frau in einer typischen Hardcore-Pumperbude landet, der verliert vermutlich schnell die Lust am Training. Gleiches gilt, wenn das Fitnessstudio dermaßen überfüllt ist, dass das eigene Training erheblich behindert wird. Lange Wartezeiten an den Trainingsgeräten mindern nicht nur den Trainingseffekt, sondern rauben auch Zeit und Nerven.

Vor allem dieser Aspekt sollte sorgfältig berücksichtigt werden. Während viele Fitnessstudios am Vormittag angenehm leer sind, wird das Training am Abend zur Qual. Nach den typischen Bürozeiten dürfte jedes Fitnessstudio seinen Höhepunkt an Besucherzahlen melden, allerdings ergeben sich hier durchaus Unterschiede. Gerade die Discount-Ketten sind am späten Nachmittag und Abend gerappelt voll. Unbedingt vor Vertragsabschluss vergewissern! 

Trainingszweck: Das Fitnessstudio muss die zum Trainingsziel passenden Angebote bzw. die passende Ausstattung bieten! 

Der wohl wichtigste Punkt zum Schluss: Das Fitnessstudio muss den individuellen Ansprüchen gerecht werden! Ein Reha-Fitnessstudio bietet ambitionierten Athletinnen in der Regel nicht das Trainingsequipment, das für Muskelaufbau und Kraftaufbau erforderlich ist. Wer unbedingt in Gruppen trainieren möchte, der wird in keinem Fitnessstudio glücklich, das über kein Kursangebot verfügt. Wer nach dem Training ausgiebig saunieren möchte, dem hilft kein Studio, das keine Saunalandschaft zu bieten hat. 

Ein wichtiger Punkt ist auch das Betreuungsangebot. Wer nach dem Probetraining und der Erstellung des ersten Trainingsplans weiter regelmäßig kompetente Hilfe in Anspruch nehmen möchte, der sollte dies bei der Wahl seines Fitnessstudios ebenfalls berücksichtigen. Auch gewisse Messungen, die dabei helfen, den Trainingsfortschritt zu analysieren, werden nicht in jedem Fitnessstudio angeboten. Möchtest Du auch eine Ernährungsberatung in Anspruch nehmen? Benötigst Du vielleicht sogar eine Kinderbetreuung, um ungestört trainieren zu können? Auch diese Gesichtspunkte solltest Du berücksichtigen. 

Fazit: Sorgfältig prüfen, abwägen und genau hinsehen! 

Der Trainingserfolg hängt im Wesentlichen von der Regelmäßigkeit ab, mit der das Training in Angriff genommen wird. Der Ort des Geschehens spielt in diesem Zusammenhang eine außerordentlich wichtige Rolle, denn das richtige Fitnessstudio zu finden, ist gar nicht so einfach. Es gilt nicht nur, lange und komplizierte Anfahrtswege zu vermeiden, sondern auch die Kosten spielen eine nicht unerhebliche Rolle. Gerade die Preise sind oftmals nicht transparent und somit schwer vergleichbar, weshalb ein kritischer Blick lohnt. Der regelmäßige Besuch des Gyms steht und fällt zudem mit dem Wohlfühlfaktor.

Unfreundliches Personal, seltsame Mitglieder, permanente Überfüllung oder ein wenig einladendes Ambiente können wesentliche Einflussfaktoren sein. Letztendlich muss das Studio natürlich auch den individuellen Ansprüchen gerecht werden. In erster Linie muss eine Ausstattung gegeben sein, mit der das eigene Trainingsziel erreicht werden kann. Außerdem muss der Spaßfaktor gegeben sein (z.B. durch die Möglichkeit, an Gruppenkursen teilzunehmen). Liegen besondere Umstände vor, muss das Fitnessstudio diesen ebenfalls Rechnung tragen können (z.B. Kinderbetreuung).

Ideal ist es, wenn das Fitnessstudio die Möglichkeit bietet, das Angebot durch mehrmalige kostenlose Probetrainings kennenzulernen. Wer mehrmals zu unterschiedlichen Tageszeiten das Gym besucht und ausprobiert hat, der dürfte schließlich dazu in der Lage sein, eine gute Entscheidung zu treffen.

Wir wünschen Dir viel Erfolg und einen guten Riecher, um das richtige Fitnessstudio zu finden!

Der vorherige Eintrag Der nächste Eintrag

0 Kommentare