Powerfrühstück - 5 leckere Rezepte mit ordentlich Protein

Wer sein Training noch effektiver gestalten möchte, sollte vor allem auf eine gesunde Ernährung achten. Das heißt viel Protein und wenig Fett und Kohlenhydrate. Ebenso empfehlenswert ist Vielerlei frisches Obst und Gemüse. Wer am morgen schon mit einem leckeren sowie gesunden Frühstück startet, hat ausreichend Energie für den Tag und ist perfekt für ein späteres Workout vorbereitet. Damit Sie immer ideal gewappnet sind und es nie langweilig auf Ihrem Frühstückstisch wird, präsentieren wir Ihnen 5 leckere Rezepte mit ordentlich Protein.

Protein Pancakes

Wer bei Pfannkuchen an jede Menge Zimt und Zucker oder eine Extraportion Sirup und Sahne denkt, liegt bei unserem Rezept komplett verkehrt. Was einst als Kalorienbombe bekannt wurde, ist heute als absolutes Power Frühstück beliebt. Anstatt normalen Pfannkuchen, die mit Mehl, Zucker und Fett zubereitet werden, greifen immer mehr Abnehmwillige zur schmackhaften Alternative: Protein Pancakes. Bei ihnen wird Zucker und Mehl mit Proteinpulver und anderen gesunden Komponenten ersetzt und schon gelingt ein ultimatives Powerfrühstück. Protein Pancakes sind das ideale Eiweißfrühstück. Sie sind nicht nur schnell und simpel zubereitet, sondern ebenso vielseitig. Wer die Grundprinzipien eines Pancake-Rezept beachtet, kann seine Pfannkuchen ganz individuell gestalten. Egal, ob frische Beeren, Kokosraspeln, leckere Banane oder frischer Hüttenkäse, Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Pancakes

Unser Rezept: Für ein paar köstliche Pancakes benötigen Sie 4 Eiklar, 30 Gramm Proteinpulver(Wer möchte kann auch zu passenden Geschmäckern wie Schokolade, Vanille oder Stracciatella greifen), 50 Gramm Magerquark und ein wenig Öl(am besten Kokos- oder Rapsöl) zum Ausbacken.

Zubereitung: Fügen Sie alle Zutaten in eine Schüssel und verquirlen Sie das Ganze mit der Hand oder einem Mixer. Sobald eine gleichmäßige Masse entsteht, können Sie den Teig verwenden. Erhitzen Sie etwas Öl in einer beschichteten Pfanne. Geben Sie je nach Bedarf eine kleine Portion in die erhitzte Pfanne und backen Sie den Pfannkuchen von beiden Seiten bis er goldbraun ist. Wer Lust auf ein Topping hat, kann zu kalorienarmer Schokocreme, frischem Quark, Nüssen oder appetitlichem Obst greifen.

Protein Porridge

Wer Haferflocken mag, wird Porridge lieben. Viele kennen die leckere Speise noch aus ihrer Kindheit. Beim sogenannten Porridge handelt es sich um nichts mehr, als Haferbrei. Haferbrei wird simpel aus Haferflocken hergestellt und ist das perfekte Fitness-Frühstück. Es versorgt Sie mit reichlich Power aus langkettigen Kohlenhydraten. Darüber hinaus regen Haferflocken dank der enthaltenen Ballaststoffe die Verdauung an und sorgen dafür, dass Sie lange satt bleiben. Wer sein Porridge noch gesünder gestalten möchte, verwandelt es in ein Protein-Porridge. Besonders leicht zuzubereiten wird dafür ein großer Löffel Proteinpulver hinzugefügt. Wer zu Eiweißpulver mit Geschmack greift, kann sein Porridge ebenso abwechslungsreich gestalten. Zusätzlich dazu können Sie mit leckeren Zutaten für ein vielseitiges Frühstück sorgen, dass alle Ihre Sinne verwöhnt und Sie mit wichtigen Mineralstoffen versorgt. Geben Sie ein paar Haselnüsse in Ihr Porridge oder verzieren Sie das Protein Porridge mit Leinsamen und Haferkleien. Wer frische Obststücke verwendet, erhält eine zusätzliche Portion Vitamin C. Unser Rezeptvorschlage beinhaltet viele leckere Zutaten und sorgt für ein buntes Frühstück voller Energie.

Unser Rezept: Für die Zubereitung benötigen Sie ca. 80 Gramm Haferflocken, 200 Milliliter fettarme Milch(Sie können ebenso zu Hafermilch, Sojamilch oder anderen Alternativen greifen), 30 Gramm Proteinpulver(neutral oder in einer Geschmacksrichtung Ihrer Wahl), 1 Banane, 50 Gramm Blaubeeren, eine Hand voll Haselnüsse und 1 TL Leinsamen.

Zubereitung: Geben Sie die Milch zu den Haferflocken und fügen Sie einen Löffel Eiweißpulver hinzu. Lassen Sie das Ganze in einem Topf unter ständigem Rühren aufkochen. Ca. 3 bis 5 Minuten reichen, bis der Brei fertig ist. Geben Sie den Haferbrei anschließend in eine Schüssel und verzieren Sie diese mit Bananenscheiben, den Blaubeeren sowie Haselnüssen und den Leinsamen. Fertig ist ein köstliches Frühstück, das stundenlang satt macht.

Omelett und Rührei

Eier dürfen in einer proteinreichen Ernährungsweise nicht fehlen. Sie sind ein erstklassiger Eiweißlieferant und halten dauerhaft satt. Wer genug vom klassischen Spiegelei hat, sollte sich an verschiedenen Variationen von Rührei und Omelett versuchen. Das Beste daran: Die Zubereitung von Rührei ist so simpel, dass sie sich selbst für echte Kochmuffel eignet. Zu frisch verquirlten Eiern können Sie leckere Zutaten wie frisches Gemüse, Hüttenkäse, Quark oder Käse kombinieren. Besonders empfehlenswert ist beispielsweise ein Omelett mit frischen Zwiebeln und Tomatenscheiben. Ebenso beliebt als Topping sind Champignons, Räucherlachs oder Feta. Wer nicht nur auf Protein setzt, kann sein Omelett zu einer gesunden Scheibe Vollkornbrot oder auf Vollkorntoast genießen.

Unser Rezept: Für unseren Rezeptvorschlag benötigen Sie 3 Eier, einen Schuss Milch, 1 TL Öl zum Ausbraten(Am besten Raps- oder Olivenöl), Salz und Pfeffer, 1 Bund Schnittlauch, 1 Frühlingszwiebel, fettfreien Joghurt, Feta oder Quark.

Zubereitung: Verquirlen Sie die Eier mit einem Schuss Milch sowie einer Prise Salz und Pfeffer. Erhitzen Sie das Öl und geben Sie zunächst die geschnittene Frühlingszwiebel in die Pfanne. Sobald diese angebraten ist, fügen Sie die Eiermasse hinzu. Reduzieren Sie die Hitzezufuhr und lassen Sie das Ei langsam stocken. Rühren Sie dann um und geben Sie den gehackten Schnittlauch dazu. Anschließend können Sie das fertige Omelett mir frischem Quark oder etwas Feta anrichten – und fertig ist ein köstliches Frühstück, das Ihnen bereits jetzt Freude auf den nächsten Morgen macht.

Proteinquelle Magerquark

Ebenso geeignet für eine volle Ladung Eiweiß ist Magerquark. Bei einer Menge von 100 Gramm versorgt Sie Magerquark mit ganzen 12 Gramm Protein. Dabei handelt es sich um hochwertiges Casein, das Ihre Muskeln umfassend mit wichtigen Aminosäuren versorgt. Deshalb eignet sich Magerquark ideal zum Frühstück vor einem langem, anstrengendem Tag. Zudem ist er besonders kalorien- sowie fettarm und kann vielseitig verzehrt werden. Wer keine Lust auf puren Magerquark hat, kann ihn mit frischen Früchten in einen köstlichen Obstquark verwandeln oder mit etwas Honig,  Walnüssen oder Samen verköstigen. Auch wir haben einen leckeren Serviervorschlag für Sie.

Unser Rezept: Für dir Zubereitung unseres Rezepts benötigen Sie 250 Gramm Magerquark, einen Schuss Milch, 1 EL Honig, 1 Banane und eine Hand voll Sesamsamen.

Zubereitung: Verrühren Sie den Magerquark mit einem Schuss Milch bis es zu einer glatten Masse wird. Rührern Sie anschließend einen oder zwei Esslöffel Honig unter. Schneiden Sie die Banane in kleine Stücke und geben Sie diese in den Quark. Anschließend kann der Sesam als Topping dazugegeben werden. Fertig ist ein sowohl anmutiges als auch gesundes Frühstück.

Der vorherige Eintrag Der nächste Eintrag

0 Kommentare