Unsere Top 5 Sportarten für eine maximale Fettverbrennung

Die Gründe, warum Sie mit Sport angefangen haben, können ganz unterschiedlich sein. Während manche Frauen lediglich Muskeln aufbauen und ihren Körper dadurch straffen möchten, bevorzugen andere Sportlerinnen eine maximale Fettverbrennung und möchten so schnell wie möglich ein paar Kilos verlieren.

Je nach Trainingsziel sollte auch das Workout entsprechend ausfallen. Gerade wer Lust hat, so schnell wie möglich Fett zu verbrennen, sollte auf eine geeignete Sportart setzen. Wir haben für Sie die Top 5 Sportarten für eine maximale Fettverbrennung recherchiert und zeigen Ihnen, wie sie funktionieren. Für welches Workout Sie sich letztendlich entscheiden, bleibt ganz Ihnen selbst überlassen.

Krafttraining

Krafttraining ist der Alleskönner, wenn es um Fitness geht. Viele Frauen denken immer noch, dass Krafttraining sich nur dann eignet, wenn man auf einen intensiven Muskelaufbau setzt. Damit liegen sie aber falsch. Denn abgesehen vom Muskelaufbau, sorgt Krafttraining vor allem für eine enorme Kalorienverbrennung. Schon ein kurzes Krafttraining kann über einen längeren Zeitraum zu einem fantastischen Muskelwachstum und dadurch zu einem größeren Kalorienverbrauch führen. Denn beim Krafttraining verbrennen Sie nicht nur während des Trainings Kalorien, sondern ebenso danach.

Da Ihre Muskeln maximal beansprucht werden, arbeiten diese auch noch Stunden nach dem Workout für Sie und regen dadurch Ihre Fettverbrennung an. Der sogenannte Nachbrenneffekt ist ein Garant für einen schlanken und definierten Körper. Deswegen zählt Krafttraining zu der wohl effektivsten Sportart, um schnellstmöglich in Bestform zu kommen – und schlägt jedes Ausdauertraining. Um rundum fit zu werden, empfehlen wir Ihnen eine Kombination aus Kraft- und Ausdauertraining

HIIT

Der neueste Trend: HIIT. Falls Sie bis jetzt noch nicht davon gehört haben, wird es jetzt höchste Zeit. HIIT bezeichnet das High Intensity Intervall Training. Also ein Workout, das aus Übungen von kurzen Intervallen besteht, die mit enorm hoher Intensität durchgeführt werden. Dabei wird jeweils eine kurze Belastungseinheit ausgeführt, die Ihren Körper maximal beansprucht. Anschließend folgt eine kleine Pause.

Das Beste daran: Das Powertraining kann mit fast jeder Sportart kombiniert werden. Sie können somit HIIT nutzen, um Krafttraining, Yoga oder auch ein Lauftraining zu performen. Entscheiden dabei ist, das alle Übungen intensiv und in kurzer Zeit ausgeführt werden. Die extreme Belastung macht das Workout besonders effektiv und sorgt dafür, dass Ihr Körper schnell an seine Grenzen kommt. Dadurch wird Ihr Stoffwechsel angeregt und es kommt zu einer exzessiven Fettverbrennung. Mit HIIT können Sie die Pfunde nur so Purzeln lassen.

Squats und Burpees

Kennen Sie schon Squats und Burpees? Falls nicht, sollten Sie diese jetzt schnellstmöglich in Ihr Workout integrieren. Wer in kürzester Zeit möglichst viel Fett verbrennen möchte, kann auf Squats und Burpees nicht verzichten. Die Übungen sind längst Bestandteil eines jeden Trainingsplans von bekannten Stars und angesehenen Sportlern. J.Lo, Kayla Itsines, Serena Williams und Toni Garn sind nur einige Anhänger der intensiven Bewegungsabläufe. Bei Burpees handelt es sich um eine Kombination aus einem Sprung und einem darauffolgenden Liegestütz. Dabei sollten Sie jede Einheit immer am Stück ausführen.

Sie können also mit 15 Burpees starten und die Anzahl der Wiederholungen nach und nach erhöhen. Wer bereits richtig gut in Form ist, sollte ca. 20 bis 30 Burpees absolvieren können. Dazu empfiehlt es sich jeden Satz mindestens drei Mal zu wiederholen. Die Übung bringt Ihren Puls in Sekunden auf Hochtouren und gilt deshalb als absoluter Fettkiller. Eine weitere Übung, die Ihr Fett schmelzen lässt: Squats. Um Squats auszuführen stellen Sie sich aufrecht auf einen festen Untergrund. Die Füße sollten schulterbreit ausgerichtet sein. Dann gehen Sie tief in die Knie, so als ob Sie sich in die Hocke setzen wollten. In dieser Position verbleiben Sie einige Sekunden und richten sich anschließen wieder auf. Squats und Burpees sind der größte Gegner von Cellulite und schlaffer Haut und führen in kürzester Zeit zu einem runden, ansehnliche Hinterteil. Zusätzlich zum Muskelaufbau an Po und Oberschenkeln, verbrennen sie jede Menge Kalorien und vermeiden ungewolltes Sitzfleisch.

Fahrradfahren

Ein weiterer Garant gegen Fett und für mehr Muskeln: Fahrradfahren. Mittlerweile ist die Sportart so beliebt, dass fast jeder Deutsche sich mehrmals jährlich aufs Rad schwingt. Dabei ist ganz egal, ob Sie sich ein echtes Fahrrad zulegen und dieses für die Fahrt zum Büro nutzen oder, ob Sie sich auf einen Drahtesel im nahegelegenen Fitnessstudio schwingen. Fahrradfahren trainiert gezielt Ihre Bein- und Po-Muskulatur und ist der Garant für straffe Schenkel. Sagen Sie Dellen und Fettpölsterchen den Kampf an und schwitzen Sie sich fit beim nächsten Spinning-Kurs. Darüber hinaus können Sie mit dem Training auf einem Fahrrad enorm viel Energie verbrennen.

Das Ausdauertraining bringt es bei hoher Intensität auf einen Verbrauch von bis zu 1.000 Kalorien pro Stunde. Das Coolste daran: Wer keine Lust auf Wind und Wetter hat, kann sich einfach einen Home-Trainer zulegen und muss nicht einmal seine eigenen vier Wände verlassen, um durchzustarten. Die Sportart kann problemlos Zuhause ausgeführt werden und bedarf keinerlei Clubmitgliedschaft. Damit Ihr Training auf dem Fahrrad niemals langweilig wird, können Sie nebenher zu guter Musik greifen oder sogar Ihre Lieblingsserien schauen.

Joggen

Einer der wohl ältesten und klassischsten Sportarten überhaupt: Joggen. Das Ausdauertraining verbrennt nicht nur viel Fett, sondern stärkt ebenso Ihre gesamte Muskulatur. Wer joggt, beansprucht dabei fast jede Muskelgruppe und trainiert seine Schenkel, die Waden, den Rücken und mehr. Zusätzlich dazu regt joggen Ihre Durchblutung an und kurbelt den Stoffwechsel maximal an. Und auch hier gilt: Sie haben die freie Wahl. Es bleibt also Ihnen selbst überlassen, ob Sie im Wald, auf Wiesen oder gar im Fitnessstudio auf dem Laufband joggen.

Unser Tipp: Wer kaum Ausdauer hat, sollte langsam anfangen und nicht allzu schnell laufen, um nicht direkt außer Atem zu kommen. Besonders wichtig: Achten Sie dabei immer auf das passende Schuhwerk. Beim Joggen an der frischen Luft sollten Sie immer auf federndes Schuhwerk setzen, um Ihre Knie zu schonen. Darüber hinaus sollten weiche Untergründe gewählt werden, die Ihre Knie und Gelenke zusätzlich schonen.

 

Der vorherige Eintrag Der nächste Eintrag

0 Kommentare