Was ist die Renegade-Diät und wie funktioniert diese?

Wer Gewicht verlieren und sich gesund ernähren möchte, probiert vieles aus. Im Internet kursieren dazu die unterschiedlichsten Ansätze. Zum Teil sind sehr extreme Ernährungspläne dabei, zu denen sicherlich auch die Renegade-Diät gezählt werden darf. Es handelt sich dabei um ein Konzept von Jason Ferruggia. Er trainiert seit 1994 die unterschiedlichsten Sportler.

Worum es bei diesem Ernährungskonzept geht und ob es funktioniert, klären wir in den nächsten Minuten.

Kurzfassung zur Renegade-Diät:

  • Es wird nur einmal am Tag gegessen
  • Dafür steht dir ein Zeitfenster von ca. 4 Stunden zur Verfügung
  • Die restlichen 20 Stunden wird gefastet
  • Diese Ernährungsform ist sehr extrem und nicht für jeden geeignet

Mit der Renegade-Diät verfolgt Ferruggia das Ziel, den Fettabbau (Gewichtsverlust) in kürzester Zeit voran zu treiben. Gleichzeitig will er erreichen, dass seine Athleten trotzdem Muskeln aufbauen. Ein Ansatz, welcher nur mit der optimalen Nahrungsmittelaufnahme beste Ergebnisse liefert.

Wie funktioniert die Renegade-Diät?

Für dich kommt die Renegade-Diät in Frage, wenn bisherige Ernährungskonzepte nicht die gewünschten Resultate erzielten.

Du musst dich jedoch auf eine starke Umstellung gefasst machen. Nur einmal essen pro Tag, dafür aber ordentlich, bist du vermutlich nicht gewöhnt. Dazu ein intensives Training, mehrmals die Woche, um die Gewichtsreduktion zu fördern und Muskelmasse aufzubauen.

Wichtig: Es empfiehlt sich ein Personal Trainer zur Überwachung deines Zustandes. Auf jeden Fall musst du deinen Körper gut im Auge behalten. Fühlst du dich nach einigen Tagen sehr wohl damit, mach weiter. Spürst du negative Einflüsse, pausiere die Renegade-Diät und analysiere.

Die Idee hinter der Renegade-Diät

Viele mögen Jason Ferruggia für verrückt erklären. Warum sollte man sich 3.000 Kilokalorien und mehr auf einmal zuführen, nur um danach über Stunden hinweg zu fasten?

Nun, denken wir einmal zurück. An eine Zeit ohne Supermärkte und Online-Bestellungen mit Lieferung direkt vor die Haustür. Genetisch betrachtet ist der Mensch vielfach auf dem Stand seiner Ursprünge stehengeblieben. Genau da setzt die Renegade-Diät an. Als Jäger und Sammler konnten wir nicht auf einen stets gefüllten Kühlschrank zurückgreifen.

Unsere steinzeitlichen Vorfahren konnten sich freuen, wenn sie einmal pro Tag eine ordentliche Mahlzeit hatten. Die meiste Zeit des Tages waren wir auf der Suche nach Nahrung. Es wurde so viel mitgenommen wie jeder tragen konnte. Um es dann daheim alles zu verspeisen. Es gab noch keine Möglichkeiten Essen haltbar zu machen. Außerdem konnte man nie wissen, wann die Männer wieder mit fetter Beute nach Hause kehren würden.

Demnach liefert die Renegade-Diät einen interessanten Ansatz. Wenngleich ein enormer Kontrast zu heutigen Ernährungsgewohnheiten besteht.

So funktioniert die Renegade-Ernährung

Nur vier Stunden Zeit zu essen und davon den Rest des Tages zehren. Da solltest du unbedingt auf eine sehr hochwertige und abwechslungsreiche Ernährung achten. Sie sollte dich nicht nur mit dem richtigen Makronährstoff-Mix (Kohlenhydrate, Eiweiße, Fette) versorgen. Ebenso benötigst du viele Vitalstoffe, denn du willst ja zeitgleich Vollgas bei deinem Training geben.

Eine sehr sättigende Mahlzeit ist angebracht und widerspricht damit der üblichen Regel, sich lieber mehrere Essenspausen am Tag zu gönnen. Zucker hat da bspw. nichts zu suchen, weil er zu schnell verbrannt wird. Wechsle stattdessen zu komplexen Kohlenhydraten und Ballaststoffen. Diese sorgen für eine lange Sättigung.

Bei Eiweißen gilt es auf deren biologische Wertigkeit zu achten. Je ähnlicher die Nahrungsproteine denen deines Körpers sind, umso besser kann der Stoffwechsel sie verwerten.

Ungesättigte Fette sollten den gesättigten überwiegen. Neben Nüssen und Hülsenfrüchten solltest du hochwertige Öle zum Kochen sowie für Salate verwenden. Sonnenblumen- und Rapsöl fallen aus.

Was du während der Renegade-Diät essen solltest:

  • Hochwertiges Fleisch vom Verkäufer deines Vertrauens
  • Regionales Obst und Gemüse welches reifen durfte
  • Nüsse und Hülsenfrüchte spenden reichlich Energie und Vitalstoffe
  • Frisch gepresste Säfte & zubereitete Smoothies

Worauf du verzichten solltest:

  • Fertiggerichte für die Mikrowelle oder den Ofen
  • Fast Food
  • Einfachzucker
  • Gesüßte Getränke (besser Wasser und Tee ohne Kalorien)
  • Alkohol & Nikotin

Kleiner Sättigungstrick: Koffein hemmt das Hungergefühl für eine gewisse Zeit und steigert deine Leistungsfähigkeit. Mehr als zwei Tassen pro Tag sollten es jedoch nicht sein. Dafür aber schwarz ohne Milch.

Das passende Training zur Renegade-Diät

Wann wird nun bei der Renegade-Diät gegessen? In den ersten vier Stunden nach deinem Training. Was bedeutet, dass du mit nüchternem Magen dein Workout durchziehst.

Wenn die Ernährungsumstellung anschlägt, solltest du dich trotzdem energiegeladen fühlen. Bereit für intensive Trainings und zur Vorfreude auf die kalorienreiche Mahlzeit danach.

Anschließend beginnt in den nächsten 20 Stunden die Regeneration. Aufgrund der gesunden und hochwertigen Ernährung, solltest du keine Mangelerscheinung haben. Ggf. kannst du mit Supplementen ein Defizit auffüllen, falls du einfach nicht mehr essen kannst, aber noch mehr auf dem Plan stand.

Essen und Training müssen sich einspielen. Beweise deshalb mindestens eine Woche Disziplin, bevor du dein Fazit ziehst.

Fazit: Funktioniert die Renegade-Diät

Bei dieser Ernährungsform werden deine Gewohnheiten radikal auf den Kopf gestellt. Was deinen Stoffwechsel ordentlich zu tun gibt. Folglich sollst du von einer schnellen Gewichtsabnahme profitieren. Diese wird durch intensives Training unterstützt. Viele berichten von positiven Erfahrungen mit der Renegade-Diät.

Jedoch muss auch gesagt werden, dass es sich um eine wirklich intensive Umstellung handelt. Zum Test solltest du deinem Stoffwechsel ein paar Tage Zeit geben. Achte darauf, ob sich eine Gewöhnung einstellt und du einen Leistungsschub verspürst. Ein gutes Körpergefühl und Ehrlichkeit sind entscheidend. Was auch einen Abbruch einbezieht, falls du eine Verschlechterung feststellen solltest.

Für längere Zeit ist die Renegade-Diät nicht geeignet. Ein guter Ernährungsplan sowie dessen strikte Einhaltung entscheiden über den Erfolg. Weshalb wir dir empfehlen professionelle Unterstützung zu holen.

Der vorherige Eintrag Der nächste Eintrag

0 Kommentare