Zitronen – Heilmittel, Fettburner und Geheimtipp des Südens

Jeder kennt sie und viele lieben sie. Einige schwören auf sie. Und einige vergöttern sie. Die Zitrone. Die Zitrone ist vor allem im Mittelmeerraum zu Hause. Dort fühlt sie sich im mediterranen Klima merklich wohl und gedeiht rasch. Die Zitrone ist ein schnellwüchsiger und immergrüner Baum, der nach der Blütezeit grüne und gelbe Früchte, die Zitronen, trägt. Den Zitrusfrüchten werden besondere Heilkräfte zugesprochen, enthalten sie doch 3,5 bis 8 Prozent Zitronensäure, ätherische Öle, Pektin und reichlich Vitamin C. Was die Zitrone sonst noch alles so kann, möchten wir Ihnen nachfolgend ein wenig näher bringen.

Erkältungsbeschwerden lindern

Ingwer-Zitronen-Wasser kann als Erfrischungsgetränk vor allem in den Sommermonaten genossen werden, ist aber auch wohltuend bei Erkältungen, wenn das Wasser warm getrunken wird. Dann einfach eine Ingwerwurzel von etwa 3 cm Länge, 250 ml kochendes Wasser und die Schale einer Bio-Zitronen mischen und abgedeckt mindestens 10 Minuten ziehen lassen. Warm trinken. Wer kein Fan von Ingwer ist, kann aber auch nur einen Liter Wasser mit dem Saft einer Bio-Zitrone mischen und über den Tag verteilt trinken. Dabei jedoch nur das Wasser aufkochen, den Saft dazugeben und abgedeckt einige Minuten ziehen lassen.

Unterstützend bei Infekten bei Kindern 

Wenn Kinder und Kleinkinder erkältet sind, können mit Zitronenwasser getränkte Socken helfen. Dazu einfach den Saft einer Zitrone auspressen und mit einem Glas Wasser vermengen. Die Socke in dem Wasser einweichen und dem Kind anziehen. Über die Zitronensocken Wollsocken ziehen und mindestens 30 Minuten ruhen lassen.

Wohltuend bei Abgeschlagenheit

Bei Abgeschlagenheit hilft eine Kompresse aus Zitronenwasser. Einfach ein Glas Wasser mit dem Saft einer Zitrone mischen und eine Kompresse darin tränken. Diese dann ein paar Minuten auf das Gesicht legen und dabei entspannen. Schon nach kurzer Zeit fühlt man sich erfrischt und lebendig.

Gegen Juckreiz

Bei juckenden Hautpartien kann Zitronenwasser Linderung verschaffen. Ein Glas Wasser mit dem Saft einer Zitrone mischen und auf die entsprechende Hautpartie tupfen und dort trocknen lassen. 

Pflegend für die Haare

Wer seine Haare besonders pflegen möchte, der kann seine Haare lediglich mit einer sogenannten Haarseife waschen und danach diese mit einer sogenannten Rinse (Haarspülung) mit Zitronenwasser ausspülen. Dazu einfach die Haare wie gewohnt waschen. Die Seife mit reinem Wasser auswaschen. Danach die Haare nochmals – je nach Haarlänge – mit reichlich Zitronenwasser ausspülen. Das Zitronenwasser einfach vorab herstellen. Am besten eignet sich ein Liter warmes Wasser und der Saft einer Zitrone bei längerem Haar. Bei kürzerem Haar entsprechend weniger Wasser nehmen. Dabei aufpassen, dass Fruchtfleisch und Zitronenkerne nicht mit in das Wasser gelangen. Die Haare mit dem Zitronenwasser übergießen. Diese fühlen sich danach deutlich spürbar weicher und glänzender an, da sämtliche Kalkrückstände von Seifen und Shampoos mit auswaschen sind. Zurück bleiben einfach nur luftig schöne und weiche Haare ohne anhaftende Seifenrückstände.

Stoffwechsel in Schwung bringen

Zitronen eignen sich zudem hervorragend, um den Stoffwechsel in Schwung zu bringen, denn das enthaltende Vitamin C kurbelt die Fettverbrennung an. Mit Hilfe der Ascorbinsäure kann der Körper das Hormon Noradrenalin bilden, welches unter anderem für die Fettverbrennung benötigt wird. Das Hormon hilft das Fett aus den Zellen zu lösen, welches dann verbrannt und verarbeitet werden kann. Wer seinem Körper also etwas unter die Arme greifen möchte, der kann morgens einen Tee mit Zitrone und Ingwer trinken. Dies kurbelt den Stoffwechsel nicht nur an, sondern bringt auch gleichzeitig die nötigen Vitamine für einen Power-Tag mit. 

Beim Kauf auf Frische achten

Wer Zitronen kauft, sollte unbedingt auf Frische achten. Eine frische Zitrone erkennt man vor allem am Glanz der Schale. Für eine Verwendung in der Küche zudem darauf achten, dass die Zitrone Bioqualität hat oder zmindest ungespritzt ist. Biozitronen können weitaus mehr Vitamin C und Aromastoffe enthalten als konventionell angebaute Zitronen. Auch bei Bio-Zitronen gilt jedoch: Vor dem Gebrauch gründlich mit Wasser abspülen.

Der vorherige Eintrag Der nächste Eintrag

0 Kommentare